Montag, 22. September 2008

Waldzell Meeting 2008

Waldzell Meeting - „A Global Dialog for Inspiration“ ist eine internationale Konferenz die heuer zum fünften Mal im Stift Melk statt fand.

Stift Melk

"Hören" - die wichtigste Qualität im Dialog

Die Erfahrungen an diesen 4 Tagen sind mit keiner anderen bisherigen Konferenzteilnahme auch nur annähernd vergleichbar. Das mag daran liegen, für wie wesentlich man die Inhalte dieses Treffens hält. Unbestreitbar ist jedenfalls die Qualität der über 20 Referenten, deren Vorträge und Workshops.

„Was ist der Sinn des Lebens?“ – diese Frage haben wir schon oft gehört, gelesen, oder uns ihr vielleicht auch schon gestellt? Man könnte das als spirituelle Suche bezeichnen. Die Idee des Waldzell Meetings ist es jedoch, mit dieser Frage als Quelle der Inspiration, einen interdisziplinären Dialog von Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft und Spiritualität zu führen. Denn die unmittelbare Folge ist eine Auseinandersetzung mit notwendiger und hilfreicher Veränderung unserer Gesellschaft.

Hier eine Zusammenfassung der Inhalte zu geben ist unmöglich. Für ein absolutes Highlight halte ich jedoch die Erkundung der Frage: „Wie läßt sich das Phänomen unseres Bewusstseins biologisch erklären?“ durch Gehirnforscher, Biologen und Kognitionswissenschaftler gemeinsam mit spirituellen Leadern. Eine Aufgabenstellung, die das renommierte Wissenschaftsmagazin „Science“ in seiner Erhebung der 100 wichtigsten offenen Fragen des 21. Jahrhunderts auf Platz 2 einordnet. (nach der Frage: „Woraus ist unser Universum gemacht?“)

Torsten Jung, Rupert Sheldrake, Bruce Lipton, Willigis Jäger

Wolf Singer, Paramahamsa Prajnanananda, Donald Hoffman

Eine Conclusio dieses Diskurses ist, das die Phänomenologie des Bewusstseins durch klassisch materielle Konzepte trotz jahrelanger Anstrengungen nicht erklärbar ist. Was eine beachtliche Gruppe an Wissenschaftlern bereits dazu bewegt hat, das traditionelle Paradigma zu verlassen. Das wiederum ist der Punkt wo die Jahrhunderte alte Trennung von Wissenschaft und Spiritualität plötzlich fließende Grenzen erhält und Erklärungsmodelle höchste Analogien hervorbringen – und radikal erhellende Einsichten.

Bruce Lipton, Jan A. Poczynek

Stift Melk Bibliothek - Waldzell Collection

Übersicht aller Referenten, umfangreiche Zusammenfassung der 'Journalists of the Future' und weitere Informationen über das Waldzell Institut.

Das Waldzell Meeting 2009 wird von 24. - 26. September 2009 im Stift Melk, Niederösterreich stattfinden. (Hinweis: Termin bisher nicht bestätigt)

Kommentare:

  1. Der Sinn des Lebens ist für mich;

    Sich selbst erhalten und sich selbst überwinden. Wenn sich das Leben nur selbst erhält, ist Leben gleich nicht sterben.

    (Simone de Beauvoir)

    Wertfrei, Handlungsfrei orientiert, Positionsfrei, Gesellschafsstufenfrei positioniert, Frei von Spiritualität und auf das absolut Wesentliche in seiner Aussage reduziert.

    AntwortenLöschen
  2. "Was ist der Sinn des Lebens?"

    Beim Lesen dieses Postings haben sich bei mir ganz schnell einige Gegenfragen aufgedrängt:

    - Was erwarte ich mir von einer Antwort zu dieser Frage?
    - Welche "universelle" Frage kommt nach der Beantwortung des Sinn des Lebens?
    - Verliert man mit der Antwort ein Stück seiner Inspiration?
    - Ist es nicht besser die Antwort nicht zu kennen?

    Sclhießlich ist das Streben nach Größerem ein (zumindest für mich) elementarer Bestandteil des Lebens.

    Trotzdem würde mich der tatsächliche Sinn des Lebens auch ein gaaanz klein wenig interessieren ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michi :-),
    im Grunde bin ich kein Mensch, der mit seinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit geht. Aber ich glaube und spüre (?), das es niemanden nützt,alles für sich alleine zu bewahren. Nach meiner Erfahrung 1978 ("Kliniktod" mit 24 Jahren) befaßte ich mich anschließend alleine mit dem Theama. " Was war das? War es wahr? war es Wirklichkeit? Ich kaufte mir ein paar Bücher hierrüber und war erstaunt, das viele Details sich mit meinen gemachten Erfahrungen zu 60 % traffen.Anscheinend war ich etwas schon zu weit in der "Anders Welt" vorgedrungen und das komische an der ganze Sache war:" Ich wußte wohin ich gehen wollte!" Aber ich wurde aufgehalten und mir wurde die Frage gestellT:" M.... was machst Du hier?" Ich sagte: " Ich will nachhause!" Es endstand ein Disput, zwischen dem Wesen mir gegenüber und meiner Person". Bis auf der Schwelle (Grenze) ein drittes Wesen erschien und den Kopf schüttelte.
    Da sagte mir mein Gegenüber: " Du hast es selbst gesehen, gehe jetzt bitte wieder zurück Du hast noch deine große Aufgabe zu erfüllen!?
    Ich ging in den Tunnel zurück aus dem ich gekommen war.
    Danach änderte sich mein Leben schlagartig, nicht zum positiven, nein zum negativen. Aber ich wollte unbedingt wissen, was ist das für eine Aufgabe ich habe mich durch diese fanatische Suche selbst verloren. Nach wirklich 7 Höllenjahren, faßte ich plötzlich wieder Erde unter meinen Füßen, ich hatte meinen Kampf mit meinem Willen alles schaffen zu können, verloren.Ich kapitulierte!!! Und ab diesem Zeitpunkt ging es, von 1,-DM Schopper ausgehend, aufwärts bis zu Firma mit jetzt 7o Mitarbeiter/innen.
    Was mir anschließend noch im Leben geschah würde hier den Rahmen sprengen und ich bin auch noch innerlich nicht so bereit dazu:" man könnte es oder würde es, ins Reich der Fantasie oder utopie einordnen. Das ich jetzt etwas von mir mitteile ist nur einem Film zu verdanken:"Bleep" auf den ich 2008 Aufmerksam wurde, durch eine Anzeige in einem Buchverlag.
    Die Erklärungen die ich mir bis zu diesem Zeitpunkt zu dem Sinn des Lebens und wie alles entstanden sein könnte, selbst zusammenreimte, tarf mich wie ein Blitz. Es entsprach dem, was ich für mich als Erklärung fand. Woher ich das weis und noch viel mehr, ich mir aber nicht sicher bin ob es so den auch sei? Diese Antwort kann ich Dir leider auch nicht geben. Aber ich weis: das Dein Leben und jedes andere Leben hier auf Erden, nicht nur ein Geschenk beinhaltet sondern auch eine Aufgabe hat. Das Universum hat nichts zu verschenken, sondern den bewußten Auftrag, das seiende zu bewahren und uns zu dem zu machen was wir sind,seine Kinder, seine Bewohner nenne es wie du willst, nichts ist falsch, alle ohne Ausnahme und dieses Erwachen ist anscheinend am entstehen. Ich wünsche es mir auf jedenfall von ganzem Herzen! :-) M

    AntwortenLöschen