Sonntag, 16. November 2008

Twitter for Business

Tweety-was? Wozu Kurznachrichten schreiben? Was ist Microblogging?

...ein Bloglayout in 6pt Schrift?
...ein neuer SMS Dienst?
...eine Blogansicht auf dem iPhone Display?
...ein öffentliches Messaging mit ultrakurzen Postings? * BINGO *

Die wichtigste Microbloging-Plattform ist wahrscheinlich "Twitter". Mit ca. 1.000.000 Messages
pro Tag, à maximal 140 Zeichen, mehreren Millionen Usern und einer dreistelligen Wachstumsrate.
Derzeit ist Twitter jedoch für...
  • enorm viele (noch) ein unbekannter Begriff
  • sehr viele eine Spielerei von Internet-Nerds
  • nennenswert viele eine wichtige Kommunikationsform
  • einige wenige ein strategisches neues Medium (zB Barack Obama)


Nun, so viel sei über Twitter verraten:
Es geht nicht vorrangig darum, der Welt mit zu teilen, was es heute zum Mittagessen gibt!

Wer gerne relevante Informationen zu "Twitter for Business" wissen möchte, kann sie in diesem Video (*) in ca. 30 min erfahren. Von allgemeinen Funktionen bis zur Unternehmenskommunikation, PR, Custumer Services, Marktforschung, etc. werden hier neue Formen der Kommunikation erläutert.

Join the Twitter community, follow me on Twitter.

*) Sarah Milstein ist Web 2.0 Consultant und frühere Chief Publishing Evangelist O’Reilly Media.

Nachtrag: siehe auch 77 ways Twitter could make money!

Kommentare:

  1. Um Himmels Willen - yet another Social Network Tool? Ein gar nicht so abwegiges Fallbeispiel: Mich erreichen Angebotsanfragen per E-Mail. Während ich die bearbeite kommt ein Supportfall über das Telefon, den ich mit Windows Remote Desktop zu lösen versuche. Mittendrin meldet meine Kollegin über Skype, dass ihre Projektverwaltungssoftware spinnt. Vor lauter Kommunikation vergisst man sein Tagespensum abzuarbeiten, weil man ja auch womöglich noch über XING noch neue Kontakte knüpfen will, die zukunftsträchtig erscheinen könnten. Mir scheint das ganze inzwischen ein wenig überladen zu werden. Man kann interessanten Personen oder Themen folgen, wo führt das hin? Zur Kommunikationslawine? - oder ist mir die wirkliche Innovation von Twitter noch nicht klar geworden. Mit diesen Gedanken werde ich mich einmal über Nacht beschäftigen... Oder vielleicht doch lieber ein Buch lesen.

    AntwortenLöschen
  2. @Mittenmang: Aus fast einjähriger Twitter- Erfahrung: es reduziert alle anderen Kanäle. Weniger Telefonate, weniger Skype, weniger eMails. Oder wie ich es einmal getwittert habe: Twitter ist die eMail des Web 2.0. Aber wie bei jedem Medium muss man wissen, wie es geht. Mittlerweile kommen übrigends auch Aufträge über Twitter rein... ;-)

    (und auf Xing gibt es eine Twittergruppe zu den Fragen)

    AntwortenLöschen
  3. Das Phänomen Twitter und all die anderen Dienste hatte ich bislang für eine Spielerei gehalten.

    Es kann sein, dass es ein witziger Büro-Zeitvertreib wird - hoffentlich jedoch keine neue Sucht wie Tamogotchi....

    Hans Zwittel

    http://www.westaflex-forum.de/2007/06/16/einstieg-mit-mikro-blogging/

    AntwortenLöschen
  4. Wir verwenden schon seit einigen Jahren sowas wie Twitter in einigen unserer SW-Entwicklungs-Projekten:

    Kurzmeldungen der Entwickler an andere Entwickler, was sie gerade fertiggestellt haben & jetzt in Angriff nehmen.

    Hat sich in der Praxis (auch wenn alle im selben Zimmer sitzen) gut bewährt. Schafft Synergien & hält weniger auf als emails / mündliche Infos

    AntwortenLöschen