Freitag, 30. Januar 2009

The Minds of our Children - meeting Jimmy Wales

Der Wiener Management und Consulting Kongress COM.SULT 09 im Haus der Industrie war ein ereignisreicher Tag. David Ungar-Klein organisierte mit seinem Team von Create Connections ein insgesamt 14-stündiges Programm. Dabei wurde sowohl über die Zukunft der Business- und Consultingwelt in Podiumsdiskussionen und Workshops gemeinsam laut nachgedacht als auch ein Networking auf höchstem Niveau gepflegt.


Mein persönliches Highlight dieses Tages war die Begegnung mit Jimmy Wales, Gründer von Wikipedia – einer Nonprofit Organisation. Am besten kann man Jimmy „Jimbo“ Wales als Philantrop und Visionär beschreiben. Ein umgänglicher, bescheiden auftretender Mensch, der mit seinen 42 Jahren viel Weisheit, Souveränität und Zufriedenheit ausstrahlt. Seine Aussagen (teils im englischen O-Ton) könnten Kapitelüberschriften für ein Werk über Leadership ergeben – hier die Highlights…

Auf die Frage, was das Wichtigste wäre, um ein Unternehmen langfristig erfolgreich zu machen…
„You need to focus on people and give them a clear vision.“

Jimmy’s Aussage zum Thema Human Ressources und War for Talents…
„Instead of looking for the top 10% of talents to have them in my company, I’d rather try to get the best out oft the other ones, and give them the best opportunities to be successful.“

Wie seine Erfolgsgeschichte entstand…
„At a certain stage the internet was mostly associated with selling dog-food online. That was when I thought, OK, let’s share knowledge! The vision of wikipedia.org is: A free encyclopedia for every single person on the planet.“

und worauf es ihm im Internet besonders ankomme…
„In the end, there are always people on the other end oft the line, and you should always treat them with respect.“

Wieviel Zeit er denn pro Tag online verbringen würde…
„Well, a lot!"

Was Jimmy Wales am Podium auch glaubwürdig bestätigt...

Zur kritischen Qualität von Online-Inhalten meinte Jimmy unter anderem:
Es gibt viele Artikel in wikipedia, die den Hinweis tragen: „The neutrality of this article has been disputed.“ Damit bringen wir explizit zum Ausdruck, dass diese Inhalte zur Diskussion stehen. Nun betrachten Sie die Zeitungen diese
r Welt – haben Sie in der New York Times schon mal diese oder eine ähnliche Anmerkung gefunden? Dort fliegen in Redaktionssitzungen oft genug die Fetzen und dann erscheint der eine Artikel zum Thema und viele Menschen glauben leider, das wäre die einzige Wahrheit. „I’d wish to find an article in the New York Times one day heading, the neutrality of this article has been disputed!“

Sein Rezept für Erfolg:
„You need to find something you love and do it. That’s the only way to be successful.“

Und auf die Frage, was unsere wichtigste Ressource für die Zukunft wäre:
„The most important resource of our futur are the minds of our children. Think about this world and as it is right now for young people.“

Es war eine inspirierende Erfahrung, Jimmy Wales in Wien zu treffen.

Freitag, 16. Januar 2009

Wenn man hält, was man verspricht

Ein Auszug aus einer Consulting Homepage…

„Safety Reliability Methods, Inc. is a consulting firm that provides expert solutions to complex problems involving safety, high performance and high reliability.

By chosing Safety Reliability Methods you get:
* Proven Performance
* Dedicated professional service
* Uniquely qualified experts

…“

Das oder so etwas Ähnliches behaupten sicher viele, ja Tausende von ihrem Consulting-Geschäft und bringen dazu auch Fotos dieser Art online:

Foto (c) safetyreliability.com

…so auch Chesley B. "Sully" Sullenberger, von dessen Homepage ich spreche, der Mann, der den US Airways Flug 1549 zu seiner Not-wasserung gesteuert hat und „Das Wunder auf dem Hudson River“ realisiert hat, indem er 154 Menschenleben und sein eigenes rettete.

Foto (c) wikipedia.org

Den Mann zum Helden zu machen, haben wichtigere Köpfe und Institutionen schon erledigt. Was ich hier so besonders bemerkenswert finde:

Mr. Sullenberger hat gehalten, was er versprochen hat!
Eine der wichtigsten Qualitäten - der "offizielle Zinssatz" auf Ihrem Vertrauenskonto – etwa wenn es um Kooperation, Führung, Projektmanagement oder Beratung geht. Es war kein glücklicher Zufallserfolg sondern profunder Background, hartes Training und jahrelange Expertise und Auseinandersetzung mit seiner Materie – u.a. für High Reliability Organizations (HRO), gekrönt mit einer brillanten, situationsgerechten Durchführung. Und das alles angekündigt – wiewohl nicht in dieser Dramatik erwartet.

Dieser Mann weiß einfach, wie man mit akuten Problemen in einem Cockpit umgeht.

Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind keine Zauberwörter sondern langfristige Werte wie Gold. Man muss sie behutsam be-wahren.

Respekt Mr. Sullenberger!

Donnerstag, 15. Januar 2009

This Blog rocks: "Simons Systemische Kehrwoche"

Wie erreicht man eine Differenzierung von
  • intelligenten Organisationen voller blöder Leute - versus
  • blöder Organisationen voller intelligenter Leute

Zur Beantwortung darf ich ihnen aus "Diese Blogs interessieren..." - vorstellen: Carl Auer Verlag - Simons Systemische Kehrwoche


Eine tägliche Betrachtung unserer Gesellschaft von Fritz B. Simon, wobei seine Brillen vielfältig sind: Kritiker, Therapeut, Soziologe, Systemiker, Forscher, Humorist, ... , Fritz B. Simon.

Aktuell empfehlenswert, das Posting über das Scheitern des J. Ackermann mit der Antwort zur Eingangs gestellten Frage.

Genießen Sie den Ausflug.

Freitag, 9. Januar 2009

X-Organisationen

Die ersten Wochen des Jahres ist "Pläne schmieden" beliebt. Beim Befüllen des Kalenders sollten Sie auf Ausbildung, Auszeiten und Konferenzen nicht vergessen, weshalb ich Ihnen diese hier empfehle:

X-Organisationen, Berlin: 19. - 21. November 2009


X-Organisationen sind Organisationen, die ihre eigene Nichttrivialität nicht nur akzeptieren, sondern fördern...

"...aber das machen Organisationen nicht freiwillig." - Zitat: Rudi Wimmer, siehe Video

Um sich mit dieser Aufgabe, Problemstellung, Lösung und Erkenntnis auseinander zu setzen, treffen sich ca. 200 Führungskräfte, Berater und Kreative aus dem deutschsprachigen Raum zu 3 intensiven Tagen des Austauschs. Das Management Zentrum Witten veranstaltet alle 2 Jahre - heuer zum dritten Mal - die Konferenz X-Organisationen. Das kreative Potenzial dieser Tage drückt sich auch im Veranstaltungsdesign und der Location aus - diesmal im Humboldt Umspannwerk Berlin.

Man darf auf eine inspirierende Konferenz gespannt sein.


Rudi Wimmer über X-Organisationen 2007