Donnerstag, 29. Oktober 2009

Digital Mindshift I

Hat sich Ihr Kommunikationsverhalten in den letzten Jahren verändert? Stellen Sie sich vor, auf Ihr Mobiltelefon und Emails verzichten zu müssen! Wo würden Sie heute stehen?

Die zukünftige Auswirkung von Web 2.0 und Social Media wird noch viel radikaler eingeschätzt. Experten sind sich einig: die jetzt stattfindende Veränderung ist gravierender als die Erfindung des Buchdruckes. Internetmedien von Facebook, Xing, Myspace und Twitter bis Youtube, Wikipedia, Flickr und Delicious, um nur einige wenige zu nennen, sind aktueller Status Quo der Digital Social Networks.




Die neuen Möglichkeiten der globalen Vernetzung von Informationen, Medien und allen involvierten Teilnehmern in Echtzeit werden unsere Gesellschaft grundlegend verändern, und damit Unternehmen, Kollaborationsformen, Teamarbeit, Organisationsformen und das private Kommunikationsverhalten jedes Einzelnen.


Davon ist nicht nur der Austausch privater und beruflicher Informationen betroffen. Alle bisher erfundenen Medien – wie Film, Fernsehen, Telefon, Radio, Email, Musik, Video, etc – fließen in einem digitalen Medium zusammen, das allen zugängig ist – dem Internet. Klassische „Sender-Empfänger“ oder „Produzent-Konsument“ Modelle verschmelzen zum „Prosumer“. Gleichzeitig sinkt die technologische Eintrittsschwelle laufend. Einen Effekt, für den früher eine Fernsehanstalt, Nachrichtenagentur, Filmteam und spezialisiertes Equipment notwendig waren, kann heute EIN Mensch mit seinem Mobiltelefon erreichen: z.B. ein Live-Video aus einem Kriegsgebiet aus zu strahlen, das weltweit Millionen Seher erreicht.


Das gilt auch für (zukünftige) Wertschöpfungsprozesse, Innovationen und Ressourcenpotenziale unserer Wissensgesellschaft.
Oder wie es Chris Anderson auf den Punkt bringt:
„Don’t underestimate the power of one million amateurs, who have a key to the factory.“


Wir reden hier nicht nur über ein Generationenthema, nicht über ein paar Lifestyle-Phantasien der Digital Natives, nicht über einen Hype und nicht über technologische Entwicklungen. Wir haben es vermutlich mit nichts geringerem zu tun, als der bisher größten strukturellen Veränderung der Gesellschaft.

Der Digital Mindshift begleitet und unterstützt die Evolution unserer Kommunikation.