Montag, 26. September 2011

Think! Outside the Box

"People don't resist change. 
They resist being changed!"
Peter M. Senge 

Director MIT Sloan School - Center of Organizational Learning


Ich würde behaupten, dass Peter Senge empirisch gesehen sehr recht hat. Change Management ist zwar in aller Munde und mit Sicherheit ist Changemanager ein Berufsbild der Zukunft, doch nicht um 'die Leichen zu schminken' sondern um nachhaltig Produktivität zu sichern. Daher sind sowohl (verspätete) radikale Transformationen als auch (permanenter) Change-Aktionismus Indikatoren dafür, dass die grundsätzliche Lern- und Veränderungsfähigkeit einer Organisation ihren Umfeldanforderungen (Markt, Mitbewerb, Wertschöpfung) dauerhaft nicht gerecht werden kann.

Die Veränderungsfähigkeit in Organisationen ('ability to change') muss für Unternehmen konsequent und strategisch in den Vordergrund rücken.

Veränderungen zwingen uns, neue Wege zu beschreiten – im Denken und im Handeln. Gerade Changemanagern ist das besonders bewusst. Anderenfalls besteht eine gute Chance im dauerhaften Widerstand oder in der Depression zu enden oder als Lösung den Kontext zu verlassen – etwa durch Kündigung, Krankheit oder Burn Out. Solange wir unsere gewohnten Verhaltensmuster starr beibehalten, wird weder Wandel noch Innovation erfolgreich möglich sein.

Nein! Das betrifft nicht alle Anderen, sondern ganz besonders auch uns selbst – als Beteiligte, als Führungskräfte, Changemanager oder Berater sind wir gefordert. Neue Perspektiven sind gefragt.

Das Konzept des ‚Thinking outside the Box‘ ist eine Sammlung an Praktiken, die für laufende Veränderungsfähigkeit sehr hilfreich ist. Ursprünglich stammen sie aus den Feldern der Kreativitätstechnik und Innovation. Sie generieren ein Mehr an Perspektiven, Ideen, Handlungsoptionen, Akzeptanz und Ressourcen.

Wenn Sie ‚Outside the Box‘ denken wollen…

  • Seien Sie offen unterschiedliche Dinge zu tun und Dinge unterschiedlich zu tun
  • Finden Sie neue, unbekannte Perspektiven, um Situationen zu betrachten
  • Hören Sie anderen zu und finden Sie deren Ideen und Bedürfnisse heraus
  • Versuchen Sie positive Aspekte in Situationen zu sehen, auch wenn diese Sie nerven
  • Denken Sie über Ihren Rahmen nach und wie Sie ihn erweitern und verändern können
  • Überlegen Sie, wie durch neue oder veränderte Ansätze Mehrwert geschaffen werden kann

Diese nützliche Art und Qualität des Denkens und Handelns ist nicht nur im Wandel hilfreich, sondern auch um hohe Lösungsfähigkeiten in Organisationen zu ermöglichen.

Wenn ‚Thinking outside the Box‘ zur integrierten Praxis wird und zum Kulturelement in einer Organisation, entwickelt sich daraus eine Haltung die den Umgang mit zukünftigen Veränderungen (‚ability to change‘) um ein Vielfaches erleichtern wird.


Creative Commons License

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen